Suche
  • Silvia Zapke

Was begeistert Senioren an Kindern

Aktualisiert: 3. Aug. 2020

Diese Frage habe ich mehreren Senioren aus meinem Familien- und Freundeskreis gestellt, die sich als Leihoma / Leihopa bis zum Start der Corona Krise um Kinder gekümmert haben, die nicht ihre eigenen Enkelkinder waren.


Meine Eltern betreuten viele Jahre 3 Kinder eines Ehepaares. Für meine Mutter war es immer eine große Freude, sich mit Kindern zu beschäftigen: "Es ist wie ein Jungbrunnen. Man wird selbst noch mal zum Kind, spielt "Katz und Maus" und rennt um's Haus. Das tut einem auch ganz gut, solange man geistig und körperlich noch fit ist. Das Unbeschwerte der Kinder ist einfach ansteckend."


"Der kleine Arvid war so süss. Wenn wir ihn von der Kinderkrippe abgeholt haben, ist er uns mit breiten Armen entgegen gelaufen und hat sich riesig gefreut." In diese strahlenden Augen zu blicken, hat meine Mutter immer wieder motiviert. Viele Jahre hat sie sich diese Aufgabe mit meinem Vater geteilt. So hatten die Kinder immer eine intensive Betreuung. Mein Vater hat dem Aron das Schachspielen beigebracht. Heute geht er bereits zur Schule und ist in die Schach AG eingetreten. Das macht ihn schon ein bisschen stolz.


"Es sind kleine Pflänzchen. Sie brauchen die Zuwendung und das jemand auf sie eingeht.", erklärt meine Mutter. Kinder können einen so wunderbar Löcher in den Bauch fragen. Fragen, die wir uns schon lange nicht mehr oder noch nie zuvor gestellt haben. Wir versuchen ihnen die Welt zu erklären. Da ist so viel Vertrauen. Kinder strahlen so viel Lebensfreude aus. Es ist einfach Liebe zu den Kindern.


Ingrid, selbst eine der InitiatorInnen dieses Projektes und Leihoma von 5 Kindern berichtet von Ihren Erfahrungen mit Kindern: "Ich beobachte Kinder einfach gerne. Diese Neugierde alles zu erforschen, fasziniert mich immer wieder. Jeder Moment ist neu. Sie gehen so positiv in die Welt. Und egal wie reich oder arm Kinder sind, du siehst immer Kinder wie sie spielen und wie sie lachen. Kinder sagen, was sie denken. Sie sind mutig. Und Kinder nehmen dich so wie du bist. Es ist nicht wichtig, was du hast und wer du bist. Sie sind vollkommen zufrieden, wenn du mit ihnen Zeit verbringst."