MERLE ZADEH

Architektin

Merle ist durch und durch eine Gestalterin. Als Architektin beschäftigt sie die Frage wie unsere Umwelt in ästhetischer und gesellschaftlicher Hinsicht gestaltet werden kann. Sie ist davon überzeugt, dass Räume, die uns umgeben, einen Einfluss darauf haben wie wir uns fühlen. Daher erschafft sie mit ihrer Firma june architects auch gerne Orte, die ein Gefühl von Zuhause vermitteln.   

Merle_Zadeh_Portrait.jpeg
 

KURZINTERVIEW

LEBENSPFAD

Welcher "rote Faden" zieht sich durch dein Leben?

Die Freude an Gestaltung, Ästhetik und Atmosphäre begleitet mich, solange ich denken kann. Neben meiner Tätigkeit als Architektin, in der die planerischen Aspekte des Gestaltens eine große Rolle spielen, arbeite ich gern mit den Händen. Ich mag die Unmittelbarkeit des Materials und baue in meiner freien Zeit z.B. gern Möbel aus Holz oder experimentiere mit Farben und entwerfe abstrakte Gemälde.
Der zweite große Bereich, der mir sehr wichtig ist, ist der Wunsch nach Gerechtigkeit und positivem Miteinander, was sich auch in der Auswahl meiner beruflichen und privaten Projekte widerspiegelt. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Ideen und Visionen für ein positives und inspirierendes Zusammenleben.

BEZIEHUNG ZU SENIOREN

Was gefiel dir als Kind besonders an Großeltern / älteren Menschen?

Ich hatte ein enges Verhältnis zu meiner Großmutter, mit der ich viel Zeit verbracht habe, und zwei älteren Nachbarinnen, die wie Ersatz-Omas für mich waren. Ich habe mich in ihrer unaufgeregten Gegenwart immer wohl gefühlt und mochte es besonders, ihren Geschichten und Erinnerungen zuzuhören. Das mag ich im Zusammensein mit älteren Menschen auch heute noch besonders gern.

BEZIEHUNG ZU KINDERN

Was können Kinder von / mit dir lernen? Was kannst du Kindern geben?

An Kindern begeistert mich ihre Unmittelbarkeit und ihre Direktheit. Kinder können die lustigsten Situationen hervorrufen und helfen Erwachsenen oft, in Kommunikation zu treten. Ich schenke Kindern gern meine Aufmerksamkeit und gebe ihnen Freiraum, ihre Gedanken und Ideen zu formulieren und - wenn nötig - Unterstützung, diese umzusetzen. Außerdem bin ich immer fürs Vorlesen zu haben.

BEGEISTERUNG

Was begeistert dich besonders am Kinder-Senioren-Projekt?

Ich glaube, dass wir in unserer Gesellschaft viel mehr Gemeinsamkeit brauchen und viel weniger Isolierung einzelner Lebensbereiche und -phasen, was zu Einsamkeit führt. Einerseits genießen ältere Menschen das Zusammensein mit Kindern, andererseits freuen sich Kinder über das Zusammensein und die Aufmerksamkeit älterer Menschen. Das Projekt "Generationsideen" kann eine Antwort liefern auf die Frage, wie wir eigentlich (miteinander) leben wollen. Darüber hinaus adressiert es aktuelle gesellschaftliche Themen, wie den demographischen Wandel. Über ein ähnliches Vorhaben, das ich derzeit mit initiiere, kam ich mit Silvia und dem Generationsideen-Projekt in Kontakt und war sofort begeistert, hier mitmachen zu dürfen.